TeaSpeak Server installieren

In dieser Anleitung, setzen wir einen TeaSpeak-Server auf.
Angefangen vom einfachen Server, bis hin zu einem Musikbot und die Möglichkeit, Bildschirmfreigaben zu ermöglichen.

Was brauchen wir dafür?
– Einen Linux-Server
– 1 CPU Kern minimum
– Minimum 1GB RAM
– 5GB freien Speicherplatz
– Root-Rechte
– Port 9987, 10101, 30303
– Optional aber Empfohlen: Eine statische IP-Adresse oder Domain
– Eine stabiele Netzwerkanbindung (>100Mbit/s)

Hinweis: Ports sind bei der Ersteinrichtung notwendig, können danach aber angepasst werden.

1. Logge dich auf deinem Server ein

2. Installiere notwendige Software, damit alle Scripte funktionieren:

apt install nano unzip python -y

3. Lege einen extra Benutzer für TeaSpeak an

adduser teaspeak

4. Logge dich nun mit deinem neuen Benutzer (Schritt 2) ein, behalte aber eine Root-Sitzung noch auf

5. Downloade dir die aktuelle TeaSpeak-Server-Version

wget https://repo.teaspeak.de/server/linux/amd64/TeaSpeak-1.5.6.tar.gz

6. Entpacke das Archiv

tar -xvf TeaSpeak-1.5.6.tar.gz

7. Führe als Root oder mit sudo-Rechten die install_music.sh-Datei aus, wenn du den Musikbot nutzen möchtest

./install_music.sh install

Dies installiert ffmpeg und YouTubeDL auf deinem Server, damit der Bot korrekt arbeiten kann.

8. Starte TeaSpeak mit dem Minimalen Startscript

./teastart_minimal.sh

9. Notiere dir die Zugangsdaten für den serveradmin und den Serveradmin-Token
Den Token wirst du gleich benötigen, um SA-Rechte auf dem Server erlangen zu können und den Serveradmin-Zugang kannst du nutzen, um tiefere Anpassungen am Server vorzunehmen.
Hast du die Daten verloren, hast du ein schweres Leben 😉

10. Beende den Server wieder mit STRG + C
11. Starte den Server im „normalen“ Modus

./teastart.sh start

Damit sind wir schon durch.
Der Server ist nun startklar!

Du kannst nun den Server über die IP oder eine aufgeschaltete Domain erreichen.
123.123.123.123:9987 ODER deine-domain.de:9987

Wie stoppst du den Server wieder?
Mit folgendem Befehl:

./teastart.sh stop

Wo finde ich die Konfigurationen?
TeaSpeak hat beim ersten Start eine Konfiguration mit dem Namen config.yml angelegt.
Diese befindet sich im Installationsordner von TeaSpeak.
Die Werte sind gut beschrieben.
Sorge dafür, das bei WebRTC die Ports auch nach außen hin erreichbar sind, damit die Bildschirmfreigabe und Webcam-Chats funktionieren.


Autostart-Script

Um TeaSpeak automatisch bei jedem Systemstart auszuführen, kann wie folgt ein Autostart-Script erstellt werden.
1. Gehe in den SystemD-Ordner

cd /etc/systemd/system

2. Lege darin eine neue Datei mit aussagekräftigem Namen an

nano teaspeak-server.service

3. Befülle sie mit folgendem Inhalt

[Unit]
Description=TeaSpeak Autostart Script
After=network.target

[Service]
Type=forking
WorkingDirectory=/home/Pfad/zum/teaspeak-server/
User=teaspeak
Group=teaspeak
ExecStart=/home/Pfad/zum/teaspeak-server/teastart.sh start
Restart=on-failure
RestartSec=10

[Install]
WantedBy=default.target

Was solltest du alles ändern?
Description= Gebe hier ein aussagekräftiger Titel an. Z.B. TeaSpeak Server
WorkingDirectory= Gebe hier den Pfad zu deinem TeaSpeak-Server an
User= Gebe den Nutzernamen an, der den TeaSpeak-Server ausführt. Nutze hier auf keinen Fall den Root-Nutzer!
Group= Gebe die Gruppe an, die die Berechtigungen auf den TeaSpeak Server hat, meist ist dies ebenfalls der gleiche Name wie der Nutzername
ExecStart= Gebe hier den Pfad zum TeaSpeak-Server inkl. Startbefehl an.
Restart= Hier kannst du angeben, ob nur bei einem Crash der Server neu gestartet werden soll oder immer. on-failure ist bei einem Crash, immer neu starten schaffst du mit always.
RestartSec= Hier kannst du die Sekunden angeben, wann ein abgestürzter Server neu gestartet wird

Speichere alles ab. (STRG + X und Y mit Enter)

4. Aktiviere nun die Konfiguration mit folgendem Befehl:

systemctl enable teaspeak-server.service

5. Stoppe den TeaSpeak Server falls er läuft und starte ihn dann per Service-Datei

systemctl start teaspeak-server.service

TeaSpeak Updaten

Um TeaSpeak auf den aktuellen Stand zu bringen, sind nur wenige Schritte notwendig.
1. Stoppe den Server

./teastart.sh stop

2. Lege ein Backup des Servers an (ganzer Ordner irgendwohin kopieren oder ein ZIP daraus erstellen)
3. Downloade die aktuellste TeaSpeak-Server-Version

wget https://repo.teaspeak.de/server/linux/amd64/TeaSpeak-1.5.6.tar.gz

4. Entpacke die Daten und lass sie ersetzen
5. Starte den Server wieder

./teastart.sh start

Fertig!

Zu Faul dafür?
Mit diesem Script, läuft alles automatisch.
Du musst nur in Zeile 2, deine Version angeben. Also „stable“ oder z.B. „nightly“.
Führe das Script im Installationsordner von TeaSpeak aus (also z.B. /home/teaspeak/).

1. Stoppe den TeaSpeak Server
2. Starte das Script:

zip -r teaspeak-backup-$(date +"%m-%d-%y-%r").zip *
teaspeak_channel="stable" && \
teaspeak_version=$(curl -k https://repo.teaspeak.de/server/linux/amd64_$teaspeak_channel/latest) && \
wget https://repo.teaspeak.de/server/linux/amd64_$teaspeak_channel/TeaSpeak-$teaspeak_version.tar.gz && \
tar xvf TeaSpeak-$teaspeak_version.tar.gz && \
rm TeaSpeak-$teaspeak_version.tar.gz

3. Starte den Server wieder

Wenn du das Script abspeicherst – in z.B. update.sh -, musst du nur das Script 1x ausführe und an nichts weiteres mehr denken.


Hilfreiche Links

Hoerli’s TeaSpeak Server – Frei für alle, die sich an die Regeln halten
TeaSpeak – Webseite von TeaSpeak
Client-Repo – Repository für die Clientdaten
Web-Client – Downloads für den Webclient
Server-Repo – Repository für die Serverdaten
YaTQA – Ein kleines Tool, mit dem wir den Server über ServerQuerys bedienen können

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.