Pi-Hole mit Unbound betreiben

Wer seine DNS-Abfragen noch etwas beschleunigen möchte, kann sich Unbound als DNS-Resolver installieren.

Was gibt es für Vorteile?
– Wir befragen die Root-Name-Server des Internets (Was das ist, steht hier: https://en.wikipedia.org/wiki/Root_name_server)
– Wir können mehr Cachen und Abfragen dann direkt beantworten
– Unser Internetanbieter, Google, CloudFlare & Co. kann unser Surfverhalten nicht mehr (so einfach) mitschreiben

Was gibt‘s für Nachteile?
– Die erste Anfrage könnte etwas länger dauern als über den DNS des Internetanbieters
– Es wird weiterhin unverschlüsselt die Anfrage ins Internet gelassen

Wie bekommst du das ganze hin?
Das zeige ich dir hier im Video!

Alle notwendigen Befehle findest du hier:

Wir installieren uns Unbound:

apt install unbound

Wir besorgen uns die Root-Name-Liste und schieben diese in den korrekten Ordner:

wget -O root.hints https://www.internic.net/domain/named.root
mv root.hints /var/lib/unbound/

Unbound braucht noch folgende Konfiguration:

server:
    # If no logfile is specified, syslog is used
    # logfile: "/var/log/unbound/unbound.log"
    verbosity: 0

    interface: 127.0.0.1
    port: 5335
    do-ip4: yes
    do-udp: yes
    do-tcp: yes

    # May be set to yes if you have IPv6 connectivity
    do-ip6: no

    # You want to leave this to no unless you have *native* IPv6. With 6to4 and
    # Terredo tunnels your web browser should favor IPv4 for the same reasons
    prefer-ip6: no

    # Use this only when you downloaded the list of primary root servers!
    root-hints: "/var/lib/unbound/root.hints"

    # Trust glue only if it is within the server's authority
    harden-glue: yes

    # Require DNSSEC data for trust-anchored zones, if such data is absent, the zone becomes BOGUS
    harden-dnssec-stripped: yes

    # Don't use Capitalization randomization as it known to cause DNSSEC issues sometimes
    # see https://discourse.pi-hole.net/t/unbound-stubby-or-dnscrypt-proxy/9378 for further details
    use-caps-for-id: no

    # Reduce EDNS reassembly buffer size.
    # Suggested by the unbound man page to reduce fragmentation reassembly problems
    edns-buffer-size: 1472

    # Perform prefetching of close to expired message cache entries
    # This only applies to domains that have been frequently queried
    prefetch: yes

    # One thread should be sufficient, can be increased on beefy machines. In reality for most users running on small networks or on a single machine, it should be unnecessary to seek performance enhancement by increasing num-threads above 1.
    num-threads: 1

    # Ensure kernel buffer is large enough to not lose messages in traffic spikes
    so-rcvbuf: 1m

    # Ensure privacy of local IP ranges
    private-address: 192.168.0.0/16
    private-address: 169.254.0.0/16
    private-address: 172.16.0.0/12
    private-address: 10.0.0.0/8
    private-address: fd00::/8
    private-address: fe80::/10

Falls du IPv6 nutzen möchtest, aktiviere dies in Zeile 13.
Ebenfalls kann gerne die Anzahl der zur Verfügung stehenden CPU-Threads in Zeile 41 noch angepasst werden.

Wir starten Unbound neu:

service unbound restart

Nun kann getestet werden, ob eine Abfrage funktioniert:

dig hoerli.net @127.0.0.1 -p 5335

Zum guten Schluss tragen wir noch den Unbound-Server als DNS-Upstream im Pi-Hole ein.

Nun stellst du deine ganzen Anfragen von deinem Pi-Hole an deinen Unbound-Server!


DNSSEC ist auch nun aktiv und kann mit folgendem Befehl getestet werden:

dig sigfail.verteiltesysteme.net @127.0.0.1 -p 5335
dig sigok.verteiltesysteme.net @127.0.0.1 -p 5335

Die ganze Anleitung inkl. weiterer interesannten Befehle findest du auf der Pi-Hole-Webseite direkt!
https://docs.pi-hole.net/guides/unbound/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Absenden dieses Kommentars werden deine angegebenen Daten auf dem Server gespeichert. Du stimmst dadurch den Datenschutzbedingungen zu.