OpenMediaVault – ZFS nutzen

ZFS ist ein Festplattenformat was einige gute Funktionen mit sich bringt.
Neben Deduplizierung findet auch eine Komprimierung der Daten statt.
Natürlich geht noch viel mehr.
Doch wie bekommen wir ZFS in OpenMediaVault?

Ganz einfach!

Stell aber sicher, das du an deinen OpenMediaVault bereits neue / leere Festplatten angeschlossen hast, die bisher noch keine Partitionierung haben oder im Netz freigegeben sind.


1. Installiere die OMV-Extras >> OMV-Forum
2. Aktiviere die OMV-Extras
3. Gehe in die Einstellungen von OMV Extras und aktiviere folgendes
→ Testing Repository
→ Extras Repository
→ Rückportierung
4. Installiere die Erweiterung openmediavault-zfs
5. Starte am besten dein OMV-Server nun einmal neu
6. OPTIONAL: Aktiviere den SSH-Zugriff oder geh nun an dein OMV-Server direkt, damit wir Zugriff zu einem Terminal haben.
7. Logge dich als Root-Nutzer via SSH / direkt am Rechner ein
8. Erstelle ein neuen ZFS Pool

Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten.
Du kannst einen neuen ZFS-Pool über das Webinterface erstellen, denn dort befindet sich jetzt der Eintrag „ZFS“.
Leider kann man aber nur eingeschränkt USB-Festplatten nutzen. Sollten diese dort nicht zur Verfügung stehen, kannst du auch das ganze über die Komandozeile machen.

Dazu habe ich hier ein paar Beispiele. Du musst einfach nur POOL-NAME durch ein passenden Namen ersetzen.
Gespiegelte Platten:

zpool create POOL-NAME mirror /dev/sdX /dev/sdY

ZFS-RAID:

zpool create POOL-NAME raidz /dev/sdX /dev/sdY

ZFS-RAID 2 – 2 Party-Festplatten:

zpool create POOL-NAME raidz2 /dev/sdX /dev/sdY

ZFS-RAID 3 – 3 Party-Festplatten:

zpool create POOL-NAME raidz3 /dev/sdX /dev/sdY

 

Du kannst auch die Pools mit mehr Festplatten ausstatten, füge einfach hinter ein Beispiel die weiteren Platten dazu.

zpool create POOL-NAME mirror /dev/sdA /dev/sdB /dev/sdC /dev/sdX /dev/sdY /dev/sdZ

8. Mit zpool status kannst du den aktuellen Status deines ZFS-Pools ansehen
9. Nun kannst du dein ZFS-Pool in OMV ganz einfach einhängen lassen

Im Nachgang kannst du über das Webinterface diverse Funktionen von ZFS aktivieren bzw. deaktivieren.
Ich empfehle hier die Kompremierung und Deduplizierung zu aktivieren, um Speicherplatz zu sparen.

Nach dem Einhängen kannst du wie bisher auch, Freigaben setzen und dann über das Netzwerk auf einen Speicher zugreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Absenden dieses Kommentars werden deine angegebenen Daten auf dem Server gespeichert. Du stimmst dadurch den Datenschutzbedingungen zu.