Projekt: Wasserkühlung für die GPU (1/3)

Wer hätte das nicht gerne. Ein leises High End Gaming-System.
Mein Rechner ist aktuell aber nur mit einer fertigen Wasserkühlung für die CPU ausgestattet, welche dies leise und kühl hält. Die beiden Grafikkarten allerdings sind noch mit dem Standardkühler von EVGA ausgestattet.
Dieser hat zwar eine gute Kühlleistung, ist aber ab gewissen Temperaturen recht laut, was vor allem bei taktischen Spielen etwas stören kann.
Daher habe ich mich entschlossen – wenn auch etwas spät – den beiden GPUs auch etwas Wasser zu spendieren.
Da es aber für solche Anforderungen nichts fertig gibt, muss hier nun selbst etwas gebastelt werden.

Dies ist nun auch mein erstes Projekt, was ich so gut wie möglich dokumentieren werde.
Dazu gehören zwei Videos! Ein Tutorial, wie man eine Grafikkarte auf Wasserkühlung umrüstet und ein Vorher – Nachher Video, welches mit ein paar Benchmarks ausgestattet ist.
Zusätzlich werde ich hier auf meiner Homepage, viele Bilder, Benchmarkergebnisse und hilfreiche Infos niederschreiben.
Wer also mal vor hat, selbst die Grafikkarte mit einer Wasserkühlung auszustatten, kann hier gerne rein schauen.
Natürlich erstelle ich das ganze nicht nur, um zu Zeigen wie es geht, sondern was es am Ende auch bringt. Denn eine Wasserkühlung kann nicht nur leise sein, sondern ist nicht wirklich Preiswert.

Daher ist das Projekt auf meiner Webseite in 3 Teile unterteilt.
1. Die Beschaffung (dieser Artikel), 2. Der Zusammenbau und 3. Der Testlauf + Benchmarks + Fazit.

Los legen wir mit der Übersicht des aktuellen Systems!

Dies ist mein System mit Stand 07.05.2017
Gehäuse: BitFenix Shinoby XL
Board: Asus X99-Deluxe
CPU: Intel Core i7 5930K @ 4,5GHz
CPU-Kühler: Gamerstorm Captain 360
RAM: HyperX 16GB DDR4
GPU: 2x EVGA GeForce GTX 980 SC (SLI)
M.2 SSD: Thosiba RD-400 (512GB)
SSD: Samsung 840 Pro (128GB)
SSD: Samsung 850 Evo (500GB)
SSD: Curcial M4 (128GB)
HDD: Western Digital (1TB)
DISK: Pioneer BluRay-Brenner
SYS: Windows 10 Pro

Da wir nun das Basissystem kennen, brauchen wir neue Hardware.
Dazu gehören ein paar Meter Schlauch, eine Pumpe, ein Radiator, passende Fittings, Wasser, ein SLI-Verbinder fürs Wasser und vor allem neue Kühlkörper.
Da ist ein wenig Suchmaschinenarbeit von Nöten gewesen.
Daher hab ich mir folgende Hardware besorgt.

Für die Frage vorab:
Warum nicht dies oder jedes?
Die Grafikkarte kam Ende 2014 auf den Markt. Da wir heute im Jahr 2017 sind, ist zum Teil einiges an passender Hardware vergriffen, auf die du eventuell setzen würdest. Daher hab ich mir das beste besorgt, was passend ist.

Und so schaut die Kühllösung aus:
GPU-Kühlblock: Watercool Heatkiller IV XL GTX 980 Acryl Ni
SLI-Verbinder: Watercool Heatkiller GPU-X Dual-Link
Radiator: Alphacool NexXxoS ST30 420mm
Pumpe: EK Water Blocks EK-XRES 100 SPC-60 MX PWM
Fittings: EK Water Blocks EK-ACF Fitting 1/4“ auf 10/13mm
Schlauch: Alphacool AlphaTube HF 13/10mm – 3m klar
Lüfter: BitFenix Spectre Pro PWM

Was kostet der Spaß?
Aktuell (07.05.2017) kosten alle Komponenten zusammen etwa 490€.

Warum habe ich genau diese Teile genommen?

Das ist eine gute Frage und ich möchte diese kurz pro Bauteil beantworten.

Watercool Heatkiller IV XL GTX 980 Acryl Ni
Dieser ist laut diversen Webseiten ein sehr guter Kühler, welcher auch die Speicher und Spannungswandler mit Wasser versorgt.
Er ist auch recht lange und deckt damit die gesamte Karte ab.
Dies ist auch ein Kühler gewesen, welcher noch in genügend Stückzahlen vorhanden ist / war. Alle anderen Kühler sind nur noch maximal mit einem Stück auf Lager gewesen, oder gar nicht mehr auf Lager gewesen.
Zwar sind sie im Vergleich zu einem AlphaCool-Kühler sehr teuer, doch man gönnt sich da nur das beste 😉
Alphacool NexXxoS ST30 420mm
Er ist groß und passend für 140mm Lüfter.
Mehr muss dazu nicht gesagt werden. Ist ja nur der Radiator
EK Water Blocks EK-XRES 100 SPC-60 MX PWM
Ich habe bisher schon diese Pumpe im Einsatz. Sie Arbeitet eigentlich recht gut und ich möchte diese nun mal mit Grafikkarten testen.
Der kleine Ausgleichsbehälter – der 100ml fasst – ist auch ausreichend.
Auch war diese Pumpe zum Kaufzeitpunkt am günstigsten.
Alphacool AlphaTube HF 13/10mm
Diese sehen optisch ganz akzeptabel aus und sind im Gegensatz zu andere recht Preiswert.
EK Water Blocks EK-ACF Fitting 1/4″ auf 10/13mm
Das war der günstigste in der Ausführung, den ich aktuell gefunden hatte. Preise können sich natürlich ändern.
BitFenix Spectre Pro PWM
Diese haben ein starker Druck um die Luft durch die Ritzen des Radiators zu drücken. Auch sollen sie recht leise sein. Das teste ich mal.

Lohnt sich das ganze?
Das könnt ihr dem Fazit entnehmen.

Nun gehts zum Zusammenbau.
Den nächsten passenden Beitrag, findest du unter dem Text.

>>> Weiter zum Zusammenbau >>>

Kommentar verfassen