Android Auto (CrankShaft) mit Raspberry Pi 3 B+

Mach dein Auto smarter mit Android Auto.
Mit Hilfe eines Raspberry Pi‘s und CrankShaft bekommen wir Android Auto mit dem vollen Umfang in unser Auto!

Wie das geht, gibts hier in dieser Anleitung.

Damit du das ganze auch so Umsetzen kannst, benötigst du etwas Hardware und Software.
Alles was du brauchst, findest du hier:

Software:

Hardware:

Für Bastler von Netzteilen: 12Volt auf 5Volt Konverter.

11 Kommentare

  1. ich hab dazu eine frage:
    muss das Display direkt von Raspberry sein oder kann ich auf amazon auch ein anderes bestellen da ich eher ein 5 zoll display haben will

    • Es sollte jedes Display funktionieren.
      Es muss dabei die Config angepasst werden, das z.B. der HDMI-Ausgang statt der “Display-Ausgang” des Pis genutzt wird.

  2. Hallo
    Habe eine Frage: kann ich das ganze auch mit einem neuen PI 4 betreiben?
    Danke für die Antwort.

  3. Hi,
    ich habe mich an dein Anleitung gehalten und es hat dann schon einmal funktioniert. Leider kränkelt die WLAN Verbindung mit der aktuellen Version wohl ein wenig… Aber wie bekomme ich das Audio ins Radio? Also die Qualität über die Klinke wirklich mist, ich würde gerne Bluettooth, da weniger Kabel geil sind. Benötige ich ein separates Bluetooth Modul oder geht das mit dem on Bort und wie muss ich die Einstellungen vornehmen?

    • Soweit Bluetooth nicht durch andere Dinge genutzt wird, kann man eine Verbindung zum Autoradio darüber aufbauen. Ist nur ein Glücksspiel, ob Android Auto den Ton darüber ausgibt.
      Dein Auto muss Bluetooth haben und eben dein Smartphone. Das koppeln via Raspberry Pi (oder anderen Platinen) wird nicht gehen.

  4. Hallo,

    mein Problem ist, dass mein Smartphone wird nicht richtig geladen über Raspberry und nach ca
    4 Std ist leer. Wie kann ich das Problem lösen?

    Gruß Muffi

    • Kommt immer drauf an, was du für ein Smarphone hast und mit wie viel Strom der Raspberry Pi betrieben wird.
      Der Pi sollte mit 3 Amperé betrieben werden, damit genug Strom über die USB-Buchsen geleitet wird.
      Je nach dem wie viel auf dem Smartphone läuft, muss man da mal ein paar Dinge beenden, damit es nicht so viel Leistung verbraucht.
      Zum Schluss tausch mal ggf. das USB-Kabel vom Smarphone. Kann vielleicht helfen.

      😉

  5. Hallo
    Habe das erst jetzt endeckt und möchte das im meinem Wohnmobil verwenden.
    Habe die aktuelle Version auf ein Pi 3 installiert und eine HDMI Monitor angeschlossen und eine Maus.
    Alles läuft ohne Probleme.
    Nun habe ich gelesen das Google Android Auto für Handy in Zukunft nicht mehr weiter entwickelt .
    Dafür soll Maps diese App ersetzen .
    Hat jemand schon mal was mitbekommen ob dann CrankShaft dies Programm
    dann auch für Maps entwickelt.
    Gruß NetFritz

    • Habe nichts dergleichen bisher gehört.
      In der letzten Google IO wollten die doch Android Auto noch etwas aufbohren und mehr Apps unterstützen, wenn ich mich da nicht irre.
      Die Unterstützten Apps sind aber etwas mau, daher nutze ich Android Auto aktuell nicht.
      (Mein aktuelles Auto, kanns direkt über das Radio)

  6. Hallo
    Dann werde ich mit dem Aufbau beginnen.
    10,1-Zoll Touchscreen Monitor mit HDMI/VGA/AV/BNC-Anschlüssen.
    Habe Rückfahrkamera mit Cinch Anschluß.
    USB Soundkarte mit Micro und Lautsprecher im Monitor.
    Wenn alles da , werde ich mal alles zusammenstecken.
    Gruß NetFritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.