Selbstauskunft – Das Verraten die Datenkraken freiwillig

Du wolltest schon immer mal wissen, was die Datenkraken Google, Amazon, Facebook, Twitter, uPlay, Samsung & Co. so über dich speichern?
In einer Stunde finden wir zusammen heraus, was die Firmen so über mich gespeichert haben und was sie mit sicherheit auch über dich wissen.

Du willst selbst mal herausfinden, was sie über dich wissen?
Hier die passenden Links:
Amazon
Google
Facebook
Twitter
Periscope
Microsoft
Samsung
Ubisoft

Du willst deine Daten besser schützen?
Das geht einfach und schnell, mit den passenden Erweiterungen und / oder Hardware mit passenden Anleitungen:

AdBlocker für dein Browser: uBlock
ScriptBlocker für dein Browser: uMatrix (Hoerli’s Blockliste gibts hier)
AdBlocker für dein gesamtes Netzwerk: Pi-Hole (Hoerli’s genutzte Filterlisten gibts hier)
Hinweis: Es ist jedem selbst überlassen, welche Filter und wie viele installiert werden. Um so bessere Filter eingesetzt werden, um so besser ist in den meisten Fällen der Datenschutz.

Wie zu Erwarten ist das Ergebnis mehr oder weniger schlecht für uns.
Die Datenkraken sammeln wirklich jeden Mist, den man am PC oder Smartphone tud.
Dabei sammeln sie verstärkt auf dem Smartphone Daten, da dieses meist fast den genauen Standort mitliefert.
Selbst wenn man „alle“ Funktionen der Datensammelwut der Firmen abschaltet, sammeln sie weiterhin durchaus schützenswerte Daten. Kommen neue Funktionen dazu (z.B. in einer App), werden auch ganz gerne mal ohne den Nutzer zu fragen, die Standardwerte eingespielt, damit mehr Daten gesammelt werden können.
Ein Blick in die Einstellungen lohnt sich als mal.

Du willst anonymer unterwegs online sein?
Teste mal meine öffentlichen Pi-Hole DNS-Server!
AdBlock, Trackingblocker und Bull$hit-Blocker. Halte deine Geräte sauber!
Es wird garantiert NICHTS geloggt! Datenschützerehrenwort 🙂

Kommentar verfassen