NextCloud: Daten auf externe Festplatte

Möchtest du deine NextCloud oder ownCloud selbst zuhause hosten oder gar in einem Rechenzentrum, braucht man viel Speicherplatz.
Dieser kommt (meist Zuhause) via externer Festpaltte daher.

So bietet es sich z.B. an, ein Raspberry Pi als Server zu nutzen, an dem eine einfache USB-Festplatte angeschlossen ist.

Man stößt aber bei der Installation auf ein Problem. Die Cloud lässt sich nicht so einfach auf die USB-Platte schieben.
Oft sieht man die Fehlermeldung „Das Datenverzeichnis /Pfad/zum/Verzeichnis/Deiner/Wahl kann nicht erstellt oder es kann darin nicht geschrieben werden.“
Mit dieser Anleitung klappt es aber 🙂

Vorab: Ich empfehle eine frische Installation von NextCloud / ownCloud zu machen. Somit werden alle Pfade korrekt im System hinterlegt und es funktioniert am Ende ohne Probleme. Bestehende Installationen können zwar verschoben werden, jedoch sind dort auch Anpassungen in der SQL-Datenbank notwendig. Je nach installierten Apps, ist dies sehr aufwändig.

Los gehts!

1. Wir müssen die Festplatte direkt vom System mounten lassen. Ein „ich moute die per Doppelklick“ oder „es wird automatisch beim anstecken gemountet“ geht nicht.
1.1 Stecke die USB-Platte an den Rechner an
1.2 Lese mit dem Befehl sudo blkid alle Festplatten inkl. ID aus und kopiere alle Informationen zu deiner Zielfestplatte heraus (z.B. in ein Editor als Zwischenablage)
1.3 Öffne mit einem Editor (z.B. nano) und Root-Rechten diese Datei /etc/fstab
1.4 Füge dort nun ein neuer Mountpfad hinzu
Beispiel: UUID=Meine-ID-Der-Festplatte /media/USB-Platte ext4 defaults 0 0
Dieses Beispiel Mounted eine Festplatte nach /media/USB-Platte und die Platte ist mit ext4 formatiert.
WICHTIG: Die Festplatte darf NICHT in ein Benutzerverzeichniss gemounted werden!
FALSCH: /media/EinNutzer/USB-Platte ODER /home/EinNutzer/USB-Platte
RICHTIG: /media/USB-Platte ODER /mnt/USB-Platte
1.5 Speichert die Datei ab und startet euren Rechner neu. Jetzt wird die Festplatte automatisch eingehängt und kann verwendet werden.

2. Nun müssen wir einen Ordner für unsere Cloud definieren und die Rechte passend setzen.
2.1 Wir erstellen auf unserer USB-Platte nun einen Ordner (z.B. Nextcloud)
2.2 Wir weißen diesen Ordner nun dem Webserverbenutzer (in den meisten Fällen www-data) zu.
chown -R www-data:www-data DeinOrdnerName/

3. Nun startet die Cloud-Installation!
3.1 Ladet dazu die Daten in euer Webverzeichnis (meist /var/www/html) und ruft den Webserver im Browser auf
3.2 Gebt ein Benutzernamen, Passwort und (falls erwünscht) den SQL-Login an
3.3 Als Speicherpfad setzt ihr nun den Ordner auf der USB-Platte
Beispiel: /media/USB-Platte/nextcloud
3.4 Schließt die Installation ab

Nachdem die Installation durchgelaufen ist, sollten nun Daten im Ordner auf der Festplatte vorhanden sein.

3TB Festplatte für die NextCloud.

Beispielkonfiguration für den Installationsassistent.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.