Bandbreite des Netzwerks messen mit iperf

Du wolltest schon immer einmal messen, ob deine Netzwerkverkabelung auch wirklich das her gibt, was dein System gerade anzeigt?
Mit iperf kannst du deine Bandbreite messen.
Du brauchst nur zwei Rechner. Der eine spielt Server, der andere Client.
Wie alles funktioniert, siehst du hier im Video:

Download: https://iperf.fr/

Wichtiger Hinweis: Die iperf-Version muss auf beiden Geräten identisch sein, damit es funktioniert!


Den Server starten:
iperf3 -s

Den Client starten:
iperf3 -c IP-DES-SERVERS

Die Hilfe aufrufen:
iperf3 -h

Starte den Server mit einem bestimmten Port:
iperf3 -s -p 5002

Wenn ein anderer Port als der Standard-Port genutzt wird, muss der Client ebenfalls den Port angegeben bekommen:
iperf3 -c IP-DES-SERVERS -p 5002

Dauer des Tests selbst in Sekunden bestimmen:
iperf3 -t 60

IP-Version angeben (IPv4 oder IPv6):
iperf3 -c -4
iperf3 -c -6


iperf + FritzBox

iperf kann auch direkt mit einer FritzBox verwendet werden.
Der Router von AVM hat ebenfalls iperf installiert, jedoch muss der Dienst erst aktiviert werden.
Logge dich dazu in deiner FritzBox ein, gehe links unten auf „Inhalt“ und wähle dann ganz unten „FRITZ!Box Support“ aus.
Scroll etwas runter und finde den Bereich „Durchsatzmessungen“. Dort kann iperf aktiviert werden.
Bedenke dabei, das hier iperf über den Port 4711 läuft. Du musst diesen an deinem PC dann dementsprechend anpassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Absenden dieses Kommentars werden deine angegebenen Daten auf dem Server gespeichert. Du stimmst dadurch den Datenschutzbedingungen zu.