Teamspeak Autostart und Restart

Hier erkläre ich kurz, wie du mithilfe eines Systemd Service-File, deinen Teamspeak Server automatisch starten kannst. Damit bleibt der Server online, auch wenn er Crasht.

Dazu erstellst du unter /lib/systemd/system/teamspeak.service einen Service file z.B. so:

cat > /lib/systemd/system/teamspeak.service

Anschließend einfach die untenstende Config anpassen und in das Terminal reinkopieren, mit CRTL+D beenden.

[Unit]
Description=TeamSpeak Server
After=network.target
[Service]
WorkingDirectory=/opt/teamspeak3-server_linux_amd64/
User=teamspeak
Group=teamspeak
Type=forking
ExecStart=/opt/teamspeak3-server_linux_amd64/ts3server_startscript.sh start inifile=ts3server.ini
ExecStop=/opt/teamspeak3-server_linux_amd64/ts3server_startscript.sh stop
PIDFile=/opt/teamspeak3-server_linux_amd64/ts3server.pid
RestartSec=15
Restart=always
[Install]
WantedBy=multi-user.target
view raw teamspeak.service hosted with ❤ by GitHub

Jetzt kann systemd reloadet werden und der Server gestartet werden. Dies geschieht mit:

systemctl daemon-reload
systemctl enable teamspeak.service
systemctl start teamspeak.service

Um jetzt zu prüfen ob der Server läuft kann folgendes ausgeführt werden:

systemctl status teamspeak.service

Das wars auch schon und der Teamspeak sollte jetzt auch beim Systemboot gestartet werden sowie gestoppt werden. Jetzt bietet sich auch an meine andere Anleitung zum autmatischen Teamspeak Update an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Absenden dieses Kommentars werden deine angegebenen Daten auf dem Server gespeichert. Du stimmst dadurch den Datenschutzbedingungen zu.