Samsung Galaxy Note 8 – LineageOS 17.1 (Android 10)

Das Samsung Galaxy Note 8 hat sein Lebensende laut Samsung erreicht.
Doch die Geräte halten noch weit länger durch, als der Koreaner das gerne hätte.
Android 10 ist für die Hardware an sich absolut kein Problem, doch Samsung will nicht.
Das Note 8 hat laut Samsung‘s Support schon zwei Android-Verisonen erhalten – Android 8 und 9.
Damit ist der Support für das Gerät beendet. Lediglich ein Jahr Sicherheitsupdates werden noch geliefert.
Wer also sein Smartphone aktualisieren will, muss selbst Hand anlegen.
Meiner Meinung nach hat das sowie so nur Vorteile, da wir das Gerät erst einmal von dem ganzen Softwaremüll von Samsung befreien.

Wie man das ohne große Probleme schafft, beschreibt diese Anleitung!

Was werden wir in dieser Anleitung machen?
1. Alles notwendige vorbereiten
2. TWRP auf das Gerät installieren
3. LineageOS auf das Gerät installieren
4. Optional: Google Play Services installieren

Legen wir los!

Vorwarnung: Ich übernehme keine Haftung für beschädigte Geräte. Alles passiert auf freiwilliger Basis. Die Anleitung wurde mit bestem Wissen und Gewissen geschrieben und sollte funktionieren.
Diese Anleitung wurde mit einem Exynos-Gerät getestet!
Bei Bedenken lasst es bleiben und lest die Anleitungen sowie Hinweise für die Custom Firmwares durch!

1. Vorbereitung

1.1 Was benötigen wir?
– Unser Smartphone
– Ein USB Typ-C zu USB Typ-C oder Typ-A-Kabel (Smartphone zu PC)
– Ein Windows-PC (mit anderen Systemen, klappts leider nicht)
– Odin (https://odindownloader.com/)
– Die aktuellen Samsung-Treiber → Werden per Windows Update auch installiert (https://www.netzwelt.de/download/18612-samsung-android-usb-driver-for-windows-kostenlos.html)
– LineageOS* (https://forum.xda-developers.com/galaxy-note-8/development/rom-lineageos-17-1-t4041979)
– TWRP (https://forum.xda-developers.com/galaxy-note-8/development/recovery-galaxy-note-8-t3832962)
– Optional aber Empfohlen: Eine SD-Karte
– Optional: Open GApps (Google Play & Co.) (https://opengapps.org/)

*Ich empfehle hier den Port von Stricted. Es sind alle Standardfunktionen von LineageOS vorhanden und Updates können auch direkt so Installiert werden. Updates gibt es 1x im Monat (jeden 15.) Wer möchte kann aber eine andere ROM nutzen.

1.2 Sichere alle Daten auf dem Gerät
– Kontakte
– Fotos, Videos
– Zugangsdaten von Apps
– Chatverläufe?
– …

1.3 Installiere alle aktuellen Systemupdates
1.4 Lade das Smartphone auf min. 50% Akkukapazität auf
1.5 Aktiviere die Entwickleroptionen
→ Einstellungen → Telefoninfo → Softwareinformationen → 8x auf die Buildnummer drücken
1.5 Entsperre den Bootloader per OEM-Entsperrung
→ Einstellungen → Entwickleroptionen → OEM-Entsperrung → Schiebereglner auf „ein“
>> Eventuell muss der Entsperrcode des Gerätes noch eingegeben werden.
1.6 Aktiviere USB-Debigging
→ Einstellungen → Entwickleroptionen → USB-Debugging

2. TWRP installieren

2.1 Schließe das Smartphone am PC an
→ Es wird eine Abfrage der USB-Debugging-Schnittstelle erscheinen, da der PC auf das Telefon zugreifen möchte. Drücke hier auf „JA“.
2.2 Kopiere das TWRP-Archiv auf den internen Telefonspeicher oder SD-Karte

2.3 Schalte das Smartphone aus
2.4 Starte das Smartphoen im Download-Modus (Lautstärke Leister + Power + Bixby) – Das Gerät kann in der Zeit per USB mit dem PC verbunden bleiben und drücke anschließend die Lautstärke Lauter Taste um fortzufahren

2.5 Öffne Odin als Administrator
2.6 Das Gerät sollte erkannt werden (Im Log steht „Added!!“)
2.7 Klicke auf „AP“ und wähle das TWRP-Archiv aus
2.8 Klicke auf den Reiter „Advanced“ auf der linken Seite und achte auf folgende Konstellation der Haken:
– Auto Reboot -> Nicht angehakt
– Nand Erase -> Nicht angehakt
– Re-Partition -> Nicht angehakt
– F. Reset Time -> Angehakt
– DeviceInfo -> Nicht angehakt
– Flash Lock -> Nicht angehakt
– Decompress Data -> Nicht angehakt

2.9 Drücke auf „Start“ und warte einen Moment – Es sollte „PASS!“ in grün hinterlegt zu erkennen sein.

2.10 Startet das Telefon neu, drücke Power + Lautstärke lauter + Bixby um in TWRP zu gelangen
→ Hat es nicht geklappt? Mach es einfach noch einmal! Bis jetzt ist nichts schlimmes passiert 🙂
WICHTIG: Das Telefon darf jetzt NICHT normal starten!

2.11 Klicke in TWRP auf „install“ und dann rechts unten auf „Install Image“
2.12 Wähle an, das du es als „Recovery“ installieren möchtest
2.12 Wähle das Archiv aus Schritt 2.2 aus und Flash noch einmal TWRP auf das Gerät
→ Jetzt ist TWRP fest auf dem Gerät installiert.

3. LineageOS installieren

3.1 Boote in TWRP und schließe das Gerät am PC an
3.2 Gehe auf „Wipe“ (Löschen)
3.3 Klicke auf „Format Data“
3.4 Tippe „yes“ ein und klick auf den blauen Haken rechts unten

3.5 Klicke auf Back
3.6 Klicke bei „Wipe“ auf „Advanced“ (Erweitert)
3.7 Hake folgende Punkte an
– Dalvik / ART Cache
– Cache
– System
– Data
– Internal Storage >>OPTIONAL, nur bei Verwendung einer SD-Karte<<

3.8 Kopiere das LineageOS-Archiv auf den Geräte-Speicher oder SD-Karte
→ Verwendung einer SD-Karte empfohlen
→ Das Gerät sollte von einem PC als ganz normaler Wechseldatenträger erkannt werden
3.9 Gehe zurück und dann auf „Install“
3.10 Wähle das LineageOS-Archiv aus und swipe von links nach rechts

3.11 Nach erfolgreichem Flashvorgang, starte das Telefon neu

Der erste Startvorgang des Telefons kann nun eine Weile dauern (ca. 5 Minuten). Anschließend sollte der Einrichtungsprozess von LineageOS sich öffnen.

4. OPTIONAL: Google Play Services

4.1 Schalte das Telefon vor dem Einrichtungsprozess aus (ist einfacher am Ende)
4.2 Boote in TWRP (Lautstärke lauter + Power Button + Bixby)
4.3 Kopiere das Archiv auf den Telefonspeicher oder SD-Karte
4.4 Gehe auf „install“
4.5 Wähle das Open GApps-Archiv aus und swipe von links nach rechts
4.6 Starte dein Telefon nach dem Flashvorgang neu

Nun ist es an der Zeit das Telefon einzurichten!
Wir sind durch und LineageOS sollte nun ohne Probleme laufen.

Noch ein paar Worte zum Schluss
Ihr habt nun ein Telefon mit dem neusten Android, habt aber diverse Sicherheitsmechanismen außer Kraft gesetzt. Euer Telefon kann daher nun Anfälliger sein.
Passt daher weiterhin sehr gut auf euer Gerät auf und überlegt 2x was ihr installieren wollt.
Sollte das System unrund laufen und Fehler auftreten, installiere LineageOS noch einmal von vorne. In der Regel sind die Fehler dann behoben.

Wer keine Lust mehr auf Google hat, kann sich F-Droid installieren und alle notwendigen Apps davon installieren.


Um diese lange Anleitung noch zur vervollständigen, hier noch eine Liste was erfolgreich getestet wurde:
– Android Auto
– Alle Hardware-Knöpfe (inkl. Bixby-Button)
– Banking-Apps (Ohne Root kein Problem – diverse getestet -, mit Root muss per Magisk die Root-Rechte versteckt werden)
– Benachrichtigungs-LED (Muss im System aktiviert werden)
– Bluetooth
– Fingerabdruck-Sensor (Fingerabdrücke gehen, Gerätesteuerung per Fingerwisch aber nicht mehr)
– GPS
– Helligkeitssensor
– Home-Button (Stärker auf ausgeschaltetes Display drücken)
– HotSpot (inkl. Wenn das Gerät sich im WLAN befindet)
– Kameras (Vorne + hinten – Fotos mit voller Auflösung und HDR, Videos eingeschränkt)
– Kopfhöreranschluss
– Lage + Beschleunigungssensoren
– NFC
– Mobilfunk (E bis LTE+ – alles geht) + Dual-SIM
– Pulsmesser (Wenn ich auch der genaugkeit absolut nicht traue)
– Schnellladen (wird nicht angezeigt, es lädt trotzdem schnell)
– SD-Kartenlesen
– S-Pen
– WLAN

Aber was geht nicht?
– Der Iris-Scanner wird nie mehr funktionieren → Google findet diesen zu unsicher (wie auch schon Bewiesen wurde)
– 4K-Videoaufnahme funktionieren nur mit einem Kamera-Mod (Maximal 3264×1836 möglich)
– 60FPS-Videos oder Slow-Motion-Videos (mehr als 30FPS geht nicht)
– S-Pen-Sensor im Gerät funktioniert nicht (Das Gerät erkennt nicht, ob der S-Pen gesteckt ist oder nicht)
– Button am S-Pen geht nicht
– Die zweite Kamera wird nicht für die Tiefenmessung korrekt genutzt
– KNOX wird nie mehr lauffähig sein
– Samsung Galaxy Gear-Kram wie VR-Brillen & Co, die auf vorinstallierte Samsung-Apps setzen

Wie schaut es mit der Garantie aus?
Garantie auf die Software gibt es keine mehr. Die ist mit dem Flashen futsch.
Garantie auf die Hardware gibts aber weiterhin, denn für ein Hardwaredefekt ist die Software in der Regel nie verantwortlich.
Sollte also ein Hardware-Defekt auftreten, setz dich ruhig mit Samsung in Verbindung und schick das Gerät ein. Erwähne halt nicht, das du es modifiziert hast. Die tauschen defekte Teile in der Regel ohne große Nachfrage aus, wenn der Defekt nachvollziehbar ist und nicht dein Verschulden war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Absenden dieses Kommentars werden deine angegebenen Daten auf dem Server gespeichert. Du stimmst dadurch den Datenschutzbedingungen zu.