Pterodactyl – Installationsscript für Panel + Daemon

Vilhelm Prytz hat auf GitHub zwei Installationsscripte veröffentlicht, welche dir das Panel und den Daemon installieren.
Das ganze ist also eine Schnellstart-Anleitung.
Du musst nur noch die notwendigen Daten angeben, der Rest passiert automatisch.

Es ist empfohlen, das Script auf einem leeren, frisch installierten Server auszuführen.
Somit gibt es weniger Probleme bei der Einrichtung.

Warnung: Das Script wurde auf einigen Systemen bereits getestet. Es kann aber sein, das bei diversen Linux-Distributionen das Script nicht sauber funktioniert! Eine Liste an funktionierenden Systemen findest du auf der GitHub-Seite.

Los gehts!


Das Panel:

Führe Script auf deinem Server aus:

bash <(curl -s https://raw.githubusercontent.com/vilhelmprytz/pterodactyl-installer/master/install-panel.sh)

Nach dem Abschicken des Befehls, werden dir einige Fragen gestellt. Diese müssen je nach dem wie du deinen Server konfigurieren möchtest, beantwortet werden.
Ich habe hier einmal die Fragen auf deutsch niedergeschrieben und meine Empfehlung dazu gepackt.

1. Welcher Webserver soll verwendet werden: Apache oder Nginx
=> nginx ist meine Empfehlung.
2. Gebe ein Datenbankname für Pterodactyl an (Ein Beispiel steht in den eckigen Klammern. Es kann verwendet werden.)
3. Gebe einen Benutzernamen für die Pterodactyl-Datenbank an (Ein Beispiel steht in den eckigen Klammern. Es kann verwendet werden.)
4. Gebe ein sicheres Kennwort für die Datenbank an
5. Gebe einen Hostname an. Wenn du HTTPS nutzen möchtest, gebe eine gültige Domain an (Beispiel panel.hoerli.net)
6. Soll eine Firewall konfiguriert werden? Ja!
7. Soll Lets Encrypt genutzt werden, um ein SSL-Zertifikat zu erstellen? Ja!

Lehne dich zurück und warte ab, bis das Script durchgelaufen ist.
Anschließend geht die Quiz-Runde weiter 🙂

8. Gebe eine gültige E-Mail-Adresse an
9. Gebe ie zurvor angegebene Domain an (Beispiel https://panel.hoerli.net)
10. Gebe eine Zeitzone an (Beispiel: Europe/Berlin) => Es werden Beispiele angezeigt, sobald du ein Buchstabe eingibst
11. Den Cache-Driver => redis
12. Session Driver => database
13. Queue Driver => database
14. UI Editor => yes
15. Redis Host => localhost
16. Redis Passwort => Leer lassen und einfach Enter drücken
17. Redis Port => 6379
18. Datenbank Host => 127.0.0.1
19. Datenbank Port => 3306
20. Datenbankname => Gebe hier den Namen an, den du voher angelegt hast (Schritt 2)
21. Datenbankuser => Gebe hier den Namen an, den du voher angelegt hast (Schritt 3)
22. Datenbankpasswort => Gebe hier das Passwort an, das du voher angelegt hast (Schritt 4)
23. E-Mail-Service => Falls E-Mail-Server vorhanden nutze smtp, falls kein Server vorhanden, nutze mail
24. Gebe eine E-Mail an (Wird für automatisierte E-Mails genutzt)
25. E-Mail Anzeigename (Wird für automatisierte E-Mails genutzt)
26. Verschlüsselung => TLS Empfohlen, muss aber auf ein SMTP-Server angepasst werden, falls dieser genutzt wird
27. yes

Die Einrichtung des Panels kann nun noch eine Weile in Anspruch nehmen. Lehne dich zurück, bis das Panel bereit ist.
Ist dies Abgeschlossen, enden wir die Quiz-Runde mit dem Einrichten des Administrator-Kontos.

28. yes
29. Deine E-Mail (Falls du das Kennwort mal vergessen haben solltest)
30. Gebe ein Benutzername an
31. Gebe dein Vorname an (Gehen auch Fake-Daten)
32. Gebe deinen Nachnamen an (Gehen auch Fake-Daten)
33. Gebe ein sicheres Passwort ein

34. Es erfolgt noch einmal eine Erstellung von SSL-Zertifikaten
35. Soll der Daemon installiert werden? => Ja, wenn du auf dem Server den Daemon installieren willst, nein, wenn du ein anderen Server mit dem Daemon ausstatten willst

Damit sollte das Panel nun installiert sein und du solltest es über die angegebene Adresse aufrufen können.

WICHTIG: Beim ersten Login ist Googles Dienst ReCaptcha aktiv! Eine Internetverbindung ist erforderlich, das du dich anmelden kannst! Du kannst den Dienst in den Einstellungen dann direkt deaktivieren.


Der Daemon:

Der Daemon ist wichtig, denn er startet am Ende die eigentlichen Server. Du kannst diesen entweder direkt auf dem Server installieren, auf dem das Panel läuft, oder ein neuen Server damit ausstatten.

Führe folgendes Script nun auf deinem Server aus:

bash <(curl -s https://raw.githubusercontent.com/vilhelmprytz/pterodactyl-installer/master/install-daemon.sh)

1. SFTP-Server => yes
2. Wenn der Server genutzt wird, auf dem das Panel installiert ist, sage hier nun NEIN, wenn es ein frischer Server ist, sage JA
3. Weiter mit der Installation => yes
4. Lege im Panel eine Location an (Beispiel: Standort des Servers)
5. Lege den Node bei „Nodes“ an (Beispiel: Servername)
=> Gebe auf der linken Seite die nutzbaren Hardwareressourcen an (RAM + Festplatte)
=> Kopiere dann bei „Configuration“ den Code
6. Füge den Code für den Daemon hier hinzu:
nano /srv/daemon/config/core.json
7. Starte dem Daemon mit systemctl start wings
8. Gebe die zwei Ports noch in der Firewall frei

ufw allow 8080/any 'Pterodactyl Daemon'
ufw allow 2022/any 'Pterodactyl Daemon'

9. Installiere den Certbot und stell dir ein Zertifikat aus, soweit du den Daemon auf einem extra Server laufen lässt
# apt install certbot -y
# certbot certonly -d deine-domain.de

Damit ist der Daemon auch installiert.
Er sollte nun im Webinterface bei Nodes angezeigt werden und ein grünes „Herz“ angezeigt werden.

WICHTIG: Du musst pro Server nun auch die Ports in der Firewall freischalten! Du kannst die Portbereiche selbst bestimmen. Nutze einfach die Befehle aus Schritt 8 als Beispiel.
Für Steam-Games gebe z.B. dem Port 27015 frei. Hierfür kann ich dir aber keine Beispiele liefern, da du selbst entscheiden musst, welche Ports genutzt werden dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Absenden dieses Kommentars werden deine angegebenen Daten auf dem Server gespeichert. Du stimmst dadurch den Datenschutzbedingungen zu.